Fragen und Bestellung: 03341-305364

Gido kocht...(bei Ihnen zu Hause)

Gidokochttypischitalienisch...Gido kocht, typisch italienisch...
GidokochtFiletspitzenmitgegrillterZuchiniGido kocht, Filetspitzen mit gegrillter Zuchini
dazuJoghurtdressing...dazu Joghurtdressing...
nocheinbisschenPreiselbeerendazu...fertig.noch ein bisschen Preiselbeeren dazu...fertig.

Gido kocht...bei Ihnen zu Hause

Sie haben keine Lust selbst zu kochen? Dann mach ich das für Sie. Ich, Gido der Inhaber von "Rundflug Berlin Brandenburg" koche in meiner Freizeit gern für Familie und Freunde.
Dieses möchte ich nun gern als Specialangebot für Sie, bei Ihnen zu Hause tun. Ich bin kein gelernter Koch, habe aber am Herd viel ausprobiert was meistens sehr gut gemundet hat. Oberstes Gebot ist es, dass alles frisch zubereitet wird.

Dieses Angebot können Sie auch als Gutschein für Freunde kaufen.

welche kulinarische Richtung soll es sein? italienisch, asiatisch, griechisch oder doch deutsch

- ich unterbreite Ihnen gern Menüvorschläge

- gern auf Ihrer Party, Geburtstagsfeier oä. Feiern

- aber auch für das "Dinner for Two"

- max. Personenanzahl 6

- 3 - 4 Gänge Menüs

- Zutaten werden besorgt nach Ihrer Preisvorgabe

- Kochutensilien werden mitgebracht

- Angebotspreise inklusive An-und Abfahrt (Strausberg + 15 km)

- alle anderen Entfernungen auf Absprache und exlusiv

2 Std. 99,00 €

3 Std. 159,00 €

4 Std. 199,00 €

Buchern


Wissenswertes

Wie brate ich ein Steak?

1. Steak vorbereiten

Auf keinen Fall sollte das Fleisch direkt aus dem Kühlschrank in die Pfanne gelegt werden. Der erste Schritt ist also, das Fleisch circa 1 Stunde vor dem Braten aus dem Kühlschrank zu nehmen und etwas anzuwärmen. Es wird abgewaschen und trocken getupft.

2. Das richtige Bratfett zum Steak braten

Als Bratfett eignen sich insbesondere hoch erhitzbares Pflanzenöl oder Butterschmalz. Auf keinen Fall aber natives Olivenöl verwenden, es würde Bitterstoffe beim Braten entwickeln.

3. Das Steak braten

Zuerst wird die Pfanne erhitzt, erst dann gibt man das Fett hinein. Wenn das Bratfett richtig heiß ist, werden die Steaks in die Pfanne gelegt. Ein Steak sollte nicht im Fett schwimmen, deshalb wird überflüssiges Fett mit Küchenkrepp wieder entfernt.

Das Steak wird jetzt von jeder Seite ca. 2-3 Minuten angebraten. Dabei sollten sich schöne Röstaromen bilden, bis das Steak gebräunt ist.

Wichtig: Ein Steak sollte niemals mit einer Gabel angestochen werden, weder beim Einlegen in die Pfanne (das kann man einfach mit der Hand machen) noch beim Wenden (dazu verwendet man am besten einen Pfannenwender oder eine Zange). Durch das Einstechen verliert das Steak Fleischsaft und wird zäh und trocken. Wichtig ist auch, dass das Fleisch nur einmal gewendet und nicht öfters hin- und hergedreht wird.

4. Steak nachziehen lassen

Jetzt geht das Steak auf das Backrost bei einer Temperatur von ca. 90 - 100 Grad Celsius. Das Fleisch soll noch nachziehen, sich entspannen und den Fleischsaft gleichmäßig verteilen. Am besten unten drunter Backblech mit Backpapier wegen abtropfendem Saft.

5.Wie "durch" ist das Steak?

Machen Sie den Fingertest. Für diesen Test führt man die Fingerspitzen von Mittelfinger, Ringfinger und kleinem Finger nacheinander locker an den Daumen. Dabei sollte kein Druck ausgeübt werden. So kann man am Daumenansatz eine „Druckprobe" machen und diese anschließend auf das Steak in der Pfanne übertragen.

Daumen und Mittelfinger entspricht: rare bzw. roh

Daumen und Ringfinger entspricht: medium

Daumen und kleiner Finger entspricht: well done

6. Steak servieren

Erst am Tisch wird das Steak gesalzen und gepfeffert, denn Salz entzieht dem Fleisch Wasser, und der Pfeffer würde bei den hohen Temperaturen in der Pfanne verbrennen.

Guten Appetit!

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren